So führen Sie Ihren Hund richtig aus – Häufigkeit, Regeln, Tipps und Tricks

Jeder Tierbesitzer weiß , wie wichtig ein täglicher Spaziergang für ein Haustier ist. Aber nicht jeder weiß, dass das Gehen mit einem Hund an der frischen Luft von einigen Regeln begleitet wird, die zur Sicherheit des Tieres, des Besitzers und anderer sowie zur richtigen Entwicklung eines geliebten Haustieres beitragen.

Darüber werden wir im Artikel sprechen.

Häufigkeit der Spaziergänge

Die Anzahl der Hundespaziergänge pro Tag hängt in erster Linie vom Alter ab. Zum Beispiel wird empfohlen, Welpen 3-4 Mal am Tag spazieren zu gehen. Dies liegt daran, dass ein kleiner Hund noch keine lange Zeit ohne frische Luft aushält , sowie in dem Wunsch, seinen Toilettenbedarf zu befriedigen. Nachts wird übrigens empfohlen, für solche Bedürfnisse eine spezielle Windel für Hunde zu verwenden.

Es reicht aus, zweimal täglich mit einem erwachsenen Hund spazieren zu gehen – morgens und abends. Am Wochenende können Sie Ihrem Liebling mit längeren Spaziergängen als an Wochentagen eine Freude machen oder sogar gemeinsam Urlaub in der Natur machen.

Auch die Spezifität des Spaziergangs wird durch die Rasse des Hundes beeinflusst. Zum Beispiel braucht ein kleiner Hund weniger Zeit für den Spaziergang als ein großer Hund .

Regeln für den Hundespaziergang

Damit ein Spaziergang für einen Hund vollständig und von hoher Qualität ist, befolgen Sie diese Richtlinien:

  • Bevor Sie mit Ihrem Hund nach draußen gehen, vergessen Sie nicht, Handschuhe, eine Schaufel und einen Reinigungsbeutel für Tierversuche mitzubringen
  • Schnappen Sie sich für alle Fälle ein Erste-Hilfe-Set mit Wasserstoffperoxid, Verband, Jod und Medikamenten, die gefährliche Substanzen aus dem Körper des Hundes entfernen können
  • den Hund mit Halsband und Maulkorb auf die Straße bringen
  • Wenn morgens kein vollwertiger Spaziergang möglich ist, versuchen Sie am Abend, den Mangel auszugleichen, indem Sie die Zeit an der frischen Luft auf 1-1,5 Stunden erhöhen
  • verbringen Sie Zeit mit Ihrem Hund in ausgewiesenen Bereichen, damit er an der Leine laufen und mit anderen Haustieren kommunizieren kann
  • Wenn es keine solchen Orte in der Nähe gibt, wählen Sie menschenleere Orte, damit sich der Hund frei bewegen kann, ohne andere zu stören
  • Gehen Sie zur Sicherheit des Tieres in gewohnter Umgebung, da Sie die Verletzungsgefahr verringern können , indem Sie beispielsweise auf einen stechenden oder schneidenden Gegenstand treten
  • Feuerwerkskörper, Feuerwerkskörper und andere Sprengkörper können den Hund erschrecken oder verletzen, also versuchen Sie, vor spät in der Nacht Zeit für einen Spaziergang mit Ihrem Haustier zu haben
  • während eines Spaziergangs sollte der Besitzer nicht durch das Telefon oder andere Geräte abgelenkt werden , da der Hund aus den Augen verloren und in eine unangenehme Situation geraten kann

Pflichtzubehör

Zuvor haben wir erwähnt, dass das Tier auf der Straße einen Maulkorb tragen und eine Leine haben sollte, insbesondere an solchen Orten wie:

  • pa pk Square und andere überfüllte Orte
  • Kind oder Bildungseinrichtung
  • Stopp
  • Transport

Auch beim Überqueren der Straße oder wenn plötzlich ein Schwarm Straßenhunde auftaucht, benötigen Sie eine Leine . Es wird nicht empfohlen, eine Leine in Form eines Maßbandes zu verwenden, da die automatische Spannung dem Haustier Unbehagen bereitet. Bevorzugen Sie lieber Ledergürtel, die bequem zu tragen und langlebig sind.

Ein weiteres unverzichtbares Accessoire für ein Haustier ist ein Halsband. In diesem Fall ist es ratsam, darauf den Namen des Hundes und die Kontaktdaten des Besitzers anzugeben. Außerdem wird oft ein Medaillon gekauft, das am Halsband befestigt wird, auf dem die Adresse des Hundes angegeben ist.

Aktuelles Gesetz über Spaziergänge mit Hunden

Nach dem Gesetz über spazierende Hunde muss jeder Besitzer die folgenden Standards einhalten:

  • die Sicherheit von Personen und umliegenden Eigentum von natürlichen oder juristischen Personen hat Priorität
  • Bewegen von Tieren auf der Straße , in einem Wohngebäude und einem Aufzug, auf dem Territorium eines Hofes, eines Spielplatzes oder eines Sportplatzes, nur in Begleitung des Eigentümers
  • Das Aufräumen von Hundeexperimenten, Müll und Abfällen an öffentlichen Orten ist ein Muss
  • Gehen Sie nicht mit Ihrem Haustier an Orten spazieren, die von den örtlichen Behörden verboten sind
  • Wenn der Hund in der Lage ist, gegenüber anderen Aggression oder unzureichende Reaktion zu zeigen, darf er nur mit Maulkorb und an der Leine geführt werden

Was Sie sonst noch über das Laufen mit Hunden wissen müssen

Nahrung, tägliche aktive Spaziergänge und Schlaf sind die „drei Wale“, auf die kein Hund verzichten kann. Für die volle Entwicklung und das Wohlbefinden eines Haustieres ist es wichtig, diese Punkte richtig und gewissenhaft zu befolgen. Hier sind einige weitere Tipps, die Ihnen helfen, die Zeit mit Ihrem Tier optimal zu nutzen:

  • beobachte den prog lok modus
  • Je länger der Spaziergang, desto besser
  • spiele aktive Spiele beim Gehen
  • füttere den Hund nach einem Spaziergang
  • Bringen Sie Ihrem Tier einfache Grundkommandos wie “sitzen”, “zu mir”, “nein” und so weiter bei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.