Welpenpflege

Healthy happy Jack Russell Terrier pet dog puppy chewing bone for cleaning teeth

Die Entscheidung, einen kleinen Freund ins Haus zu bringen, wird normalerweise sorgfältig getroffen. Schließlich braucht ein Welpe, der später ein erwachsener Hund wird, angemessene Pflege und Ausbildung. Daher wird Menschen, die zum ersten Mal einen Hund haben, empfohlen, zuerst die Theorie zu studieren, damit es in der Praxis viel einfacher ist, mit einem Haustier umzugehen.

Wichtige Punkte für Wartung und Pflege

Die Erziehung eines Hundes sollte umfassend sein und jeden Aspekt des Lebens berücksichtigen:

  • Ernährung der Welpen – Häufigkeit der Fütterung, Tagesgeld , Auswahl des Futters
  • Schaffung günstiger Lebensbedingungen
  • Grundlegende Tierpflege – Gehen, Baden, Kämmen, Schneiden und andere
  • regelmäßige Besuche in der Tierklinik

Betrachten wir jeden Block genauer.

Wie man Welpen richtig füttert

Da sich die funktionierenden Systeme des Welpenkörpers in der Entwicklungsphase befinden, ist es wichtig, grundlegende Ernährungsregeln einzuhalten. Andernfalls kann insbesondere das Verdauungssystem in der Entwicklung versagen, was zur Entwicklung pathologischer Probleme führen wird.

Was Sie über die Ernährung Ihres Welpen wissen müssen:

  • Häufigkeit der Fütterung – Die Einführung von Ergänzungsfuttermitteln beginnt, wenn der Welpe 2 Monate alt ist. Die Anzahl der Fütterungen pro Tag beträgt etwa das 6-fache im Abstand von 3 bis 3,5 Stunden. Wenn das Haustier älter wird, wird die Fütterung auf 5, 4, 3 Mal pro Tag reduziert und der Zeitraum verlängert sich. So kann ein Welpe im Alter von mehr als 11 Monaten schrittweise auf 2 Mahlzeiten pro Tag (morgens, abends) umgestellt werden.
  • tägliche Trockenfutterrate – Die Einführung von Fertigfutter in die Ernährung eines jungen Hundes wird ab 3 Monaten empfohlen. Geben Sie das Essen ein wenig und legen Sie es in Wasser. Jedes Mal wird die Dosierung auf die tägliche Aufnahme erhöht, die vom Hersteller auf der Verpackung angegeben wird. Tierärzte und Ernährungswissenschaftler empfehlen, Premiumfutter zu bevorzugen und Fertigfutter zu wählen, das speziell für Welpen hergestellt wurde.
  • Wahl des Futters – Für die volle Entwicklung des Tierkörpers ist die Verwendung einer ausreichenden Menge an Protein, Vitaminen und Mikroelementen erforderlich. Daher darf der Welpe zusätzlich einen Vitamin- und Mineralstoffkomplex sowie für Tiere zugelassene Futtermittel erhalten: mageres Fleisch, Fisch, Geflügel, gekocht oder gedämpft, frisches Obst und Gemüse, Milchprodukte ohne Zusatzstoffe.

Schaffung günstiger Lebensbedingungen

Dieser Aspekt ist auch wichtig für das korrekte Wachstum und die Entwicklung des Hundes. Zu diesem Zweck muss ein separater Raum für den Hund eingerichtet werden, in dem er sich ausruhen und schlafen, regelmäßig Spiele mit dem Hund im Freien spielen, ihn mit Spielzeug verwöhnen und andere Aktivitäten ausführen kann, die sich positiv auf die Entwicklung des Welpen auswirken.

Es ist erwähnenswert, dass die Ruhestätte mit einer Bettwäsche ausgestattet sein sollte. Da die Wärmeregulierung des Welpen noch nicht entwickelt ist, müssen Sie ein Bett auswählen, das die folgenden Anforderungen berücksichtigt:

  • Das Material sollte dick, haltbar, leicht zu reinigen und zu desinfizieren sein.
  • Die Größe des Bettes ist an die Parameter des Welpen angepasst – der Hund sollte leicht hineinpassen.
  • Geben Sie kein Geld für teure Markenteppiche aus, da es besser ist, den Wurf im Laufe der Zeit gegen einen neuen auszutauschen.

Spielzeug muss in spezialisierten Zoohandlungen gekauft werden. Babyspielzeug ist nicht für Welpen geeignet, da es zerbrechlich ist und leicht reißt.

Die Grundlagen der schonenden Tierpflege

Dieser Block umfasst die hygienischen Bedürfnisse des Tieres – Baden, Kämmen von Wolle, Trimmen von Krallen und Wolle sowie die Notwendigkeit, täglich an der frischen Luft zu gehen.

Baden Sie Ihren Welpen einmal pro Woche genug, um zu verhindern, dass sich Matten auf dem Fell bilden. Nach einem Spaziergang können Sie nur noch die Pfoten waschen.

Es reicht aus, kurzhaarige Hunde einmal pro Woche zu kämmen, es wird jedoch empfohlen, langhaarige Hunde täglich zu kämmen. Die Krallen müssen ein- oder zweimal im Monat mit speziellen Zangen geschnitten werden . Die Häufigkeit des Haarschneidens hängt von der Hunderasse und den Wünschen des Besitzers ab. Sie führen dieses Verfahren alleine oder unter Beteiligung eines professionellen Pistenfahrzeugs durch .

Es ist notwendig, mindestens zweimal am Tag mit Ihrem geliebten Haustier zu gehen: morgens – ein kurzer Spaziergang, abends – ein langer.

Regelmäßige Besuche in der Tierklinik

Nach dem Kauf eines Haustieres besteht der erste Schritt darin, einen Termin mit einem Arzt in einer Tierklinik zu vereinbaren. Der Arzt führt gegebenenfalls eine Untersuchung durch, führt Tests durch, prüft das Vorhandensein von Parasiten im Tier und gibt Empfehlungen für die Pflege.

Die Impfungen werden entsprechend dem Alter und dem physiologischen Zustand des Tieres durchgeführt.

In Zukunft wird empfohlen, mindestens einmal im Jahr regelmäßig Ihren Tierarzt aufzusuchen. Dies wird dazu beitragen, die Entwicklung von Pathologie und Krankheit rechtzeitig zu bemerken, wodurch Komplikationen während der Behandlung vermieden werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.